Aktuelle Ausgabe

Rock and Roll(e) – Die Eskimorolle in drei Teilen

4 Rolle 4

Teil 1: Rolle über das Achter- und über das Vordeck: Die Initialzündung für die Eskimorolle hat ihren Ursprung, wie es der gebräuchliche Name (wenn auch nicht überall politisch korrekt) schon andeuten will, in arktischen Gewässern. Diese Technik ist sehr wahrscheinlich schon seit Jahrhunderten – eventuell auch deutlich länger – essentieller Bestandteil traditioneller Jagd- und Fischtechniken mit dem Grönlandkajak. Sie ist schlicht aus der Not heraus geboren, nicht im eiskalten Nordpolarwasser zu landen, denn in der Arktis bedeutete ein »nasser Ausstieg« oft den sicheren Tod.

 

Weiterlesen...

Firefood – Garen auf Feuer und Glut

IMG 9630Die ursprünglichste Art der Zubereitung von Speisen am offenen Feuer ist jene, die gänzlich ohne Hilfsmittel und Gargerätschaften auskommt. Nichts, was zwischen Feuer, Rauch und Hitze auf der einen und dem Gargut auf der anderen Seiten liegt. Ein Kochgestell über dem Herdfeuer und Asche neben der Glut reichen aus, um sich am Zauber des »Native-Cooking« vollends zu erfreuen. Detlef Stöcker befasst sich im dritten Teil unserer Reihe mit der hohen Kunst des Garens am Feuer.

Weiterlesen...

Wie werde ich Paddler?

Wie werde ich Paddler?Als Kanulehrer weiß Christian Zicke um die Berührungsängste der Einsteiger in den Paddelsport. Um Neulingen eine eventuell vorhandene Skepsis zu nehmen, beschreibt er hier den Ablauf eines Kajakkurses, nach dessen Absolvierung bald erste Erfolgserlebnisse zu verbuchen sein dürften.

Wie werde ich Paddler? Als Mitarbeiter in einem Kanuladen und Besitzer einer Kanuschule bekomme ich diese Frage des Öfteren zu hören. Es gibt leider kein allgemein gültiges Rezept dafür. Der Bereich des Paddelns ist sehr vielfältig: Es kann bedeuten, mit dem Boot zu wandern, auf den Weltmeeren unterwegs zu sein, Wettkampf zu betreiben oder Wildwasser zu bezwingen.

Weiterlesen...

CAPISTRANO FLIP – Selbstrettungstechnik nach Canadier-Kenterung

CAPISTRANO FLIP – Selbstrettungstechnik nach Canadier-Kenterung

Eine Kenterung mitten auf einem See oder einem breiten, gemächlich dahinfließenden und übersichtlichen Fluss: das Wasser tief, das rettende Ufer weit entfernt – was nun? Für einen routinierten Canadierpaddler kein Problem, eine zügige Selbstrettung ist angesagt, z.B. mit einem Capistrano Flip oder Turning Flip. Wie man dabei vorgeht, beschreibt Armin Burzlauer, ACA Instructor Trainer und Inhaber der Kanuschule »canadierkurs.de«.

Weiterlesen...

Surfspaß auf See und Meer – Wellenreiten mit dem Kajak - Von Luft, Mut und Waschmaschinen

Surfspaß auf See und Meer – Wellenreiten mit dem Kajak - Von Luft, Mut und Waschmaschinen

Ich möchte die »zweite Art« des Surfens in die Brandungszone legen. Hier funktioniert alles wie beim Streckensurfen auf dem See, nur dass die Wellen größer, schneller und »fieser« werden können. Es muss einem bewusst sein, dass die Brandung kein harmloser Spielplatz ist und gefährlich werden kann, woraus eine wichtige Weisheit resultiert:

Paddle niemals allein in die Brandung! Doch bevor wir uns in die Brandung wagen, sollten wir die Wellenverkehrsregeln kennen. Wellenreiter und Windsurfer haben den »Spielplatz Welle« schon lange vor uns entdeckt und die seit Jahrzehnten gültigen »Wellenverkehrsregeln« entwickelt. Wer ohne ihre Kenntnis in Revieren mit anderen Wassersport-Teilnehmern surft, handelt so, als würde er sich in England ins Auto setzen und ohne Wissen um den Linksverkehr schnurstracks in den nächsten Unfall sausen.

Weiterlesen...