Aktuelle Ausgabe

Katalonien

Spaniens Wassersport-Paradies

Bei Spanien denkt man in erster Linie an Strandurlaub und mitunter auch an launige Partyhochburgen. Dass das Land auch erstklassige Paddelreviere zu bieten hat, ist vielen nicht so bekannt. Annika Müller hat sich in Katalonien, der Autonomieregion im Nordosten Spaniens, nach besonders schönen Gewässern umgesehen.

Katalonien bietet Kajakfahrern eine breite Palette an Möglichkeiten: Das Mittelmeer ist in den Provinzen Barcelona und Tarragona eher zahm, jedoch rau an den Steilküsten der Costa Brava, der wilden Küste, in der Provinz Girona. Am Ebrodelta, ebenfalls in der Provinz Tarragona, paddelt man durch Reisfelder und beobachtet Flamingos und unzählige andere Wasservögel sowie gelegentlich sogar Wale und Delfine.

Dem Lauf des Ebro, auf Katalanisch Ebre, kann man komplett durch Katalonien folgen. Da gibt es außerdem das Wildwasser der Gebirgsflüsse der Pyrenäen, das sich in den Provinzen Girona und Lleida von über 3.000 Meter hohen Bergen herunterstürzt. Hinzu kommen ungezählte Stauseen und Flüsse, in einer hochdramatischen Landschaft, die sich für Tages- oder Mehrtagestouren – auch im Winterhalbjahr – eignen.

Text/Bilder: Annika Müller

Den vollständigen Beitrag lesen Sie in der Ausgabe 05/2017.

Jetzt im Online-Shop bestellen »

Share